erklärvideo-mädchen-tafel-kreide

Erklärvideos: 5 Stile, die ihr kennen solltet

5. April 2016

Dienstleistungen, Produkte oder die Firmengeschichte lassen sich mit einem kurzen Erklärvideo besser darstellen als mit einem ausführlichen Text. Doch auch im Bereich Erklärvideo gibt es unterschiedliche Stile mit verschiedenen Vor- und Nachteilen. Die wichtigsten fünf Stile und Techniken wollen wir euch vorstellen.

erklärvideo-mädchen-tafel-kreide

#1 Der Icon Stil

Dieser Stil zeichnet sich durch seine Sachlichkeit und die reine Präsentation von Fakten aus. Er kann sozusagen als interaktive Infografik gesehen werden. Gleichzeitig ist der Icon Stil dadurch auch weniger emotional und kundennah. Deshalb solltet ihr immer eure Zielgruppe im Auge haben, um ausloten zu können, ob eher ein sachliches oder ein emotional basiertes Erklärvideo für euer Produkt oder eure Dienstleistung Sinn macht. Welcher Erklärvideostil am ehesten für euch beziehungsweise euer Unternehmen geeignet ist, könnt ihr auch im kostenlosen E-Book von Mark Lotse nachlesen.

#2 Die Schiebetechnik/Cut-Out Stil

Wie der Name bereits verrät, wird bei dieser Erklärvideo-Technik auf manuelles Verschieben von einzelnen Elementen gesetzt. Die meist aus Pappe gefertigten Erklärgegenstände (dies können Personen oder auch Produkte sein) werden durch eine Hand – die meist im Nachhinein ins Video eingefügt wird – so verschoben, dass eine Geschichte daraus entsteht. Durch das Storytelling  entsteht dabei auch ein emotionaler Zugang zum Erklärten, weshalb dieser Stil gerne und oft von Firmen genutzt wird. Nachteile der Technik sind jedoch der große Aufwand für die Herstellung der einzelnen Pappe-Elemente und auch die Mehrarbeit bei Änderungswünschen.


#3 Der Whiteboard Stil

Die Whiteboard Technik zeichnet sich durch das manuelle Zeichnen von Charakteren und Gegenständen auf einem meist weißen Hintergrund aus. So können auch komplexe Sachverhalte anschaulich und verständlich dargestellt werden. Auch wenn dieser Stil der Schiebetechnik ähnlich ist, birgt er den Vorteil von weniger Aufwand bei der Video-Vorbereitung.

#4 2D-Technik

Diese Technik geht weg von der manuellen Videogestaltung und konzentriert sich auf die animierte Darstellung von Inhalten. Durch die animierte Ausführung in 2D habt ihr die Möglichkeit, jegliche kreative Ideen ohne großen Aufwand umzusetzen. Die Welt der Animation beinhaltet eine Fülle an Gestaltungsoptionen, die euch einen riesigen Spielraum bei der Videoproduktion lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist außerdem die einfache Strukturierung, die durch die 2D Animation trotzdem anschaulich und professionell wirkt.

#5 3D-Technik

Anschaulicher, aber auch aufwendiger als die 2D-Technik, gestaltet sich die 3D-Technik. Hierbei werden Sachverhalte realistisch und emotional ansprechend aufbereitet, sodass das Video eine sofortige Wirkung erzielt. Die Komplexität der Produktion und das hochwertige Endergebnis vermitteln ebenso die nötige Professionalität und erwecken das Vertrauen der Kunden. Als Nachteil kann jedoch der hohe Produktionsaufwand des Videos gelten.

Für welchen Stil ihr euch auch entscheidet, achtet immer darauf, dass der Stil des Videos zielgruppenorientiert gewählt wird. Viel Erfolg bei der Gestaltung!

 

Bild: ©iStock.com/evgenyatamanenko


Für Marketing und Social Media schreibe ich besonders gern. Denn die vielen kreativen Ideen, ein Produkt oder eine Firma zu vermarkten, bringen mich oft zum schmunzeln.

1 Kommentare

  1. Pingback: Erklärvideos: das Drehbuch als Schlüssel zum Erfolg

Schreibe einen Kommentar