Photobooth – die Fotobox für jedes Firmenevent


Legendäre Fotos von legendären Momenten. Heute macht man Selfies – früher zwängte man sich gerne in einen Passbildautomaten. Wir haben mit Roman Gaus gesprochen, der die Passbildautomaten in moderner Form wiederaufleben lässt und auch auf Firmenevents zu neuer Popularität verhelfen will.

Die klassische Passbildbox: so machte man früher Spaßfotos.

Die klassische Passbildbox: so machte man früher Spaßfotos.

Der Mensch stellt sich dar

Vor knapp 30.000 Jahren haben die Vorfahren unserer Spezies sich schon selbst verewigt. Damals malten sie ihre Abbilder auf Felsenwände und erzählten davon wie sie Mammuts jagten und große Festessen veranstalteten.

Die alten Ägypter haben uns mit ihren Hieroglyphen und zweidimensionalen Wandmalereien ihre gesamte Staatsgeschichte hinterlassen – und die Fresken griechischer und römischer Bauwerke zeugen von den Erfolgen und Niederlagen der großen Feldherren ihrer Zeit.


Der rasanten Entwicklung der Technik zufolge ist der Aufwand, selbst private Momente festzuhalten vergleichsweise gering: einfach kurz das Smartphone zücken und schon entsteht eine Datei für die Ewigkeit.

Ging das zu schnell? Der ein oder andere mag sich noch daran erinnern, wie man sich vor einigen Jahren bei Firmenfesten starr vor einen Fotografen stellen musste und sein künstliches Lächeln aufsetzte. So wurde dokumentiert, dass man auch persönlich da war. Oder man denkt an Abende in der Stadt zurück, an denen man sich mit einer Gruppe von Freunden in einen Passbildautomat gezwängt hat und einen ganzen Streifen Spaßbilder gemacht hat. Mit der Photobooth soll das Aufnehmen solcher Fotos zum Vergnügen werden.

Die Photobooth

Was zunächst aussieht wie ein Schuhschrank, ist die moderne Form des klassischen Passfotoautomats. In der an der Wand stehenden Box befindet sich eine digitale Spiegelreflexkamera und ein Monitor – so wie man das kennt – es gibt aber keine begrenzte Zahl an Schnappschüssen. Ausgelöst wird die Kamera per Knopfdruck.

Im Vergleich zum Original ist die festinstallierte Kabine einem Duschvorhang gewichen. Diese Bauweise hat einen entscheidenden Vorteil: Die Photobooth kann innerhalb kürzester Zeit an einem beliebigen Ort, auch bei externen Veranstaltungen, bei denen man die örtlichen Begebenheiten nicht kennt, aufgebaut und genauso schnell wieder abgebaut werden.

Die neueste Version der Photobooth kann Bilder sogar direkt ausdrucken. Es stehen viele verschiedene Formate zur Verfügung.

Die Photobooth braucht wenig Platz und passt überall hin.

Die Photobooth braucht wenig Platz und passt überall hin.

Spaß für jeden Anlass

Bislang wurde die Photobooth vor allem für Hochzeiten und Geburtstagsfeiern gebucht. Sind das die einzigen Einsatzmöglichkeiten?

„Unsere Photobooth stand schon auf Messen, Firmengeburtstagen, Sommerfesten, Weihnachtsfeiern, Neueröffnungen, Kick-Offs uvm. Mir würde jetzt auf Anhieb kein Event einfallen, bei dem sich das Aufstellen einer Photobooth nicht eignen würde. Natürlich hängt die Entscheidung für oder gegen eine Photobooth von vielen Faktoren ab, sodass jeder für sich selbst entscheiden sollte ob eine Photobooth in den Rahmen der Veranstaltung passt“, meint Roman Gaus, der die Photobooth neu erfunden hat.

Der Spaßfaktor sei sehr hoch – auch bei Firmenfeiern: „Oft wird mit den verschiedensten Menschen wild drauf losgeknipst. So gesellen sich teilweise Mitarbeiter aus verschiedensten Bereichen zusammen mit den Chefs zu lustigen Fotos in die Photobooth zusammen. Meiner Meinung nach ist das super teambildend.“

Das Bestellen der Photobooth lohnt sich je nach Veranstaltung schon ab 20 Gästen – ab 70 wird die Photobooth pausenlos genutzt, sagt Gaus. „Nach oben gibt es dann wohl keine Grenze, außer die Zeit reicht nicht um wirklich jeden einmal in der Photobooth abzulichten.“

Verschiedene Accessoires für noch lustigere Bilder

Zur Photobooth kann man zusätzliche Gadgets buchen. „Unsere Verkleidungskiste wird immer für das jeweilige Event angepasst. Es gibt dann z.B. für Weihnachtsfeiern passende Weihnachtsmützen, Elchgeweihe, Engelsflügel und vieles Anderes“, sagt Gaus. Besonders beliebt ist eine Kreidetafel auf die man Botschaften schreiben kann, welche dann auf dem Foto verewigt werden.

Die Photobooth in Action

Die Photobooth in Aktion.

Veröffentlichung der Fotos

Der Service von Roman Gaus umfasst den Aufbau und Abbau der Photobooth, das sofortige Bearbeiten der Bilder und die Veröffentlichung in Form einer Online-Galerie. Falls gewünscht, besteht hier geschützter Zugang zu den entsprechenden Fotos. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Abzüge der Bilder zu bestellen.

Zuvor sichtet Gaus die Aufnahmen: „Es entstehen öfter mal Bilder, die man nicht veröffentlicht haben möchte. Grundsätzlich wird das Material gesichtet um ‚unvorteilhafte‘ Bilder zu entfernen. Die Galerie wird auch nicht sofort veröffentlicht, sondern es besteht die Möglichkeit, die Bilder von einigen Leuten im Voraus sichten zu lassen. Falls im Vorwege bekannt ist, dass ungewollte Bilder vorhanden sind, kann auch dies kommuniziert werden.

Sollte dann mal doch etwas passieren, reiche nach der Veröffentlichung der Bilder eine Mail oder ein kurzer Anruf und das unerwünschte Bild wird unverzüglich gelöscht.

Ein Must-Have für legendäre Abende

Vergessen Sie Selfies und eine Menge Bilder in schlechter Qualität von ihrer Firmenfeier oder Privatparty. Wer will, dass sich seine Gäste sich gerne daran zurückerinnern, sollte die Photobooth bestellen und sich lustige Bilder für die Ewigkeit sichern.

Bildrechte: Bild 1: ©istockphoto.com/ValeriKimbro, Bild 2 und Bild 3: ©photobooth.hamburg

Videorechte: ©photobooth.hamburg


Was macht mein Unternehmen erfolgreich? Wie kann ich mich stets verbessern? Was macht mich kompetent? Diese Fragen stelle ich mir täglich und mache sie zu meiner Maxime. Beim Schreiben meiner Artikel halte ich sie mir stets vor Augen.

Schreibe einen Kommentar